Startseite

Die Krise managen

EOS Matrix in Griechenland gewinnt Kunden und Marktanteile hinzu. Mitten in der Rezession stellt das Unternehmen sogar Mitarbeiter ein.

Trotz schwierigem Umfeld hat EOS Matrix in Griechenland Marktanteile ausgebaut. Das Unternehmen erschloss neue Geschäftsbereiche und gewann Kunden hinzu. Die Zahl der Mitarbeiter stieg bis April 2016 um fast 30 Prozent. „Angesichts der hiesigen Lage ist das keine Selbstverständlichkeit“, sagt Geschäftsführer Antonios Bayias. Denn die Rezession prägte die Wirtschaft in den vergangenen sechs Jahren deutlich. Für EOS Matrix ist Bayias optimistisch: „Die schwierigen Zeiten nähern sich dem Ende.“ Das ist vor allem seiner Strategie zu verdanken: Weil der Markt für Forderungsverkäufe in den Krisenjahren schrumpfte und bevorstehende gesetzliche Neuregelungen den Sektor zusätzlich belasteten, setzte EOS Matrix verstärkt auf Treuhandinkasso. Bayias und seine Mitarbeiter konzentrierten sich auf ihr Kerngeschäft und darauf, im Kundenservice höchste Qualitätsmaßstäbe zu erfüllen. Die hohe Kundenzufriedenheit und -treue erwiesen sich 2015 als stabile Säulen des Unternehmens. Für 2016 bleibt Bayias zuversichtlich – auch weil er auf das Engagement und den Zusammenhalt des gesamten Teams bauen kann: „Wir wollen unsere hart erarbeitete Marktposition gemeinsam weiter ausbauen.“