Startseite

Club der internationalen Spezialisten

Anton Dmitrakov, Geschäftsführer von EOS in Russland, will mit dem Branchenverband NAPCA das Auslandsinkasso stärken.

Seit Ende 2015 ist EOS in Russland im Vorstand des Branchenverbands National Association of Professional Collection Agencies (NAPCA) vertreten. Durch dieses Gremium kann sich das Unternehmen wirkungsvoll für die Inkassobranche engagieren und den Austausch mit unterschiedlichen Zielgruppen intensivieren. „Aktuell sehen wir es als unsere Aufgabe, Politik und Unternehmen aufzuzeigen, wie wichtig seriöses Inkasso für die russische Wirtschaft ist“, erklärt Geschäftsführer Anton Dmitrakov. So erläutert EOS etwa Politikern die Organisation von Beitreibungsprozessen in anderen Ländern. „Aufgrund unserer Zugehörigkeit zur global tätigen EOS Gruppe verfügen wir über fundiertes Know-how im internationalen Inkasso“, so Dmitrakov.

Nach seiner Beobachtung haben russische Firmen oft Nachholbedarf im grenzüberschreitenden Forderungsmanagement. Damit Unternehmen künftig stärker von professionellem internationalen Inkasso profitieren, hat EOS innerhalb des NAPCA einen Cross-border-Club initiiert. „Bei Club-Veranstaltungen geben Experten von EOS Interessierten einen Einblick in ihre Erfahrungen und erläutern, wie die Beitreibung über Grenzen hinweg gelingt“, erklärt Dmitrakov. „Unser Ziel ist es, den Cross-border-Club bei Wirtschaft und Politik als Fachgremium zu etablieren.“